Wie findet man das richtige Pflegeheim?

Wie findet man das richtige Pflegeheim?

Das richtige Seniorenheim zu finden, ist nicht leicht und erfordert viel Geduld und vor allem viel Zeit. Mit dem heutigen Beitrag möchten wir Ihnen ein paar Anhaltspunkte geben, wie Sie das richtige Seniorenheim für Ihre pflegebedürftigen Angehörigen finden können. Wir hoffen, dass Ihnen unsere Hinweise bei dieser schwierigen Entscheidung weiterhelfen können.

1. Eine Liste erstellen

Im ersten Schritt sollten Sie eine Liste mit den wichtigsten Eckpunkten erstellen. Diese Eckpunkte sollten sich an den Wünschen und Bedürfnissen der pflegebedürftigen Person orientieren. Beispiele: Was ist für Ihre/n pflegebedürftige/n Angehörige/n besonders wichtig? Wie sollen die Besuchszeiten aussehen? In welcher Lage soll das Pflegeheim liegen? Und welcher Betrag kann monatlich für das Pflegeheim aufgewendet werden? Welche Therapien müssen dort auf jeden Fall angeboten werden?

Wir haben bereits einen Beitrag über das Thema „Was kostet ein Pflegeheim?“ geschrieben, dem Sie wichtige Informationen entnehmen können. Die fertige Liste können Sie als Orientierungs- und Auswahlhilfe für die weitere Suche nutzen.

2. Eine Vorauswahl treffen

Anhand der zuvor angefertigten Liste können Sie zunächst eine Vorauswahl treffen. Hierfür können Sie beispielsweise erst einmal die Websiten der Pflegeheime besuchen. Sehen Sie sich dort – wenn vorhanden – die Fotos von den Zimmern und den Gemeinschaftsräumen an. Welche Leistungen werden hier angeboten? Vielleicht finden Sie auch einen Veranstaltungsplan, mit dem Sie sich einen Überblick über die Beschäftigungsangebote verschaffen können? Versuchen Sie die Pflegeheime soweit wie möglich zu vergleichen.

Bewertungen sollten sehr kritisch betrachtet werden – egal ob sie von privaten Personen oder von Instituten (bspw. Pflegenoten) kommen. Diese sind in der Regel sehr subjektiv und gehen nur einseitige Sachverhalte wieder – egal ob positive oder negative Bewertungen. Einmal jährlich bewertet der Medizinische Dienst der Krankenversicherung (MDK) alle Bereiche der Seniorenheime. Die Gesamtnote setzt sich dabei aus wichtigen und weniger wichtigen Kriterien zusammen – deshalb sollten Sie sich – wenn überhaupt – nur den gesamten Bericht durchlesen. Sehr oft ist es nämlich so, dass sehr gute Noten bei unwichtigeren Kriterien schlechte Noten bei wichtigen Kriterien ausgleichen.

3. Einen eigenen Eindruck verschaffen

Es ist unabdingbar sich einen eigenen Eindruck von den Seniorenheimen zu verschaffen. Wenn möglich sollten Sie sich Ihre Vorauswahl gemeinsam mit der pflegebedürftigen Person ansehen. Vor Ort können Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, wie der Umgang des Pflegepersonals mit den Bewohnern ist und wie es um die Sauberkeit und Ordnung steht. Lassen Sie sich einige Bewohnerzimmer, die Essensräume und die Gemeinschaftsräume zeigen und achten Sie auf die Qualität der Einrichtung. Manchmal ist es sogar möglich selber an einem Essen teilzunehmen, um sich einen Eindruck von der Auswahl und der Qualität der Speisen zu machen. Wenn Sie die Zeit haben, sollten Sie mehrere Besuche zu unterschiedlichen Tageszeiten einplanen. Sprechen Sie auf jeden Fall auch mit dem Pflegepersonal und auch mit Bewohnern und Bewohnerinnen – wenn möglich. Sprechen Sie alles an, was Sie wissen möchten. Fragen Sie auf jeden Fall auch, welche Ärzte die Bewohner und Bewohnerinnen betreuen und ob und wann diese ins Pflegeheim kommen.

Wir hoffen sehr, dass Ihnen die genannten Hinweise bei der Suche nach dem richtigen Pflegeheim helfen werden.